Samstag, 16. Januar 2010

Alkohol mit zwölf - und dann?

Steffen Flügler
Treppe in die Dunkelheit - Eine Suchtgeschichte
Books on Demand, Ppb., 240 S., ISBN 978-3-8370-8115-2, 14.95 Euro
Dieses Buch basiert auf der authentischen Geschichte des Autors. Es beschreibt seine über 17 Jahre dauernde Alkohol- und Drogenabhängigkeit. Alles beginnt mit einem Bier, das der damals Zwölfjährige dazu benutzt, um sich Mut anzutrinken. Seinen dramatischen Höhepunkt findet diese Geschichte, als sich der dann 29-jährige, einem letzten Kampf gegen die Sucht in einem Krankenhaus stellt.
Die beschriebenen Gefühle, Ausdrucksweise und Jargon der Drogenszene verleihen diesem Buch höchste Authentizität und sprechen den Leser unmittelbar an.
Jedes Kapitel wird durch ein Zusatzkapitel ergänzt, das schon fast poetisch nuanciert wirkt. Es zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und vermag der Sucht, durch seinen metaphorischen Stil, eine Gestalt zu geben.
Der Autor: Steffen Flügler wurde am 27.02.1966 in Mannheim geboren. Von seinem 12. bis 29. Lebensjahr war er alkohol- und drogenabhängig. Danach arbeitete der Autor als Verkäufer und später sieben Jahre als gewerbliche Führungskraft in der Logistikbranche. Während dieser Zeit versuchte er immer wieder als Musiker, Songwriter, Manager, Schauspieler oder Stuntman im Showgeschäft Fuß zu fassen. Nach einem 30-monatigen Studium, erhielt er im November 2008 die Zulassung zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie und schrieb im gleichen Jahr das Buch „Treppe in die Dunkelheit“. Seit 2009 arbeitet Steffen Flügler psychotherapeutisch in einer Praxisgemeinschaft, als Dozent, Schriftsteller und hält Suchtprävention an Schulen.
Buchbesprechung und Interview mit dem Autor in unserem Ratgeber Kinderbuch

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Danke für den Tipp. Das wäre auch ein gutes Buch für die Schulen. Auf unserer Seite (www.jameda.de) gibt es auch zahlreiche Tipps rund um Kinder und Jungendliche und die Gesundheit. Man kann ja nie früh genug anfangen.
Viele Grüße,
Sabine

Sabine hat gesagt…

Danke für den Tipp. Das wäre auch ein gutes Buch für die Schulen. Auf unserer Seite (www.jameda.de) gibt es zahlreiche Gesundheitstipps für Kinder und Jugendliche. Man kann ja nie früh genug anfangen.
Viele Grüße,
Sabine

Jan hat gesagt…

Ein sehr gutes Buch! Ich habe es mehr oder weniger verschlungen. Erinnert ein bisschen auch an Christiane F. "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" und sollte in der Schule Pflichtlektüre sein.