Montag, 11. Februar 2008

Das Hartz IV-Tages-Menü von Thilo Sarrazin - ungesund und für Kinderernährung nicht geeignet

Manchmal kann man es nicht fassen, wie zynisch gut verdienende und gut ernährte Politiker den Ärmsten vorrechnen, wie sie sich angeblich für 4,25 Euro am Tag preiswert und zugleich "gesund" ernähren könnten....Info: hier

Wer genau hinschaut, der bekommt bei der Frage ob diese Ernährung gesund sei, so seine Probleme:

1. Anteil an frischem Obst und Gemüse:
Laut aktuellen Studien soll eine gesunde Ernährung etwa aus einem Drittel Obst und Gemüse bestehen. Dafür schlägt Sarrazin vor??:
Tag 1: 1 Apfel, 1/2 Gurke
Tag 2: 1 Banane
Tag 3: 1 Mandarine, 1 Banane, 2 Tomaten


2. Anteil an gekochtem Gemüse und mit Zusatzstoffen* versehenen Fertiggerichten (für Kleinkinder und Allergiker eher ungeeignet*!):
Tag 1: 200g Fertig-Kartoffelsalat*
Tag 2: 1 Möhre (für 5 Cent??????) 1/2 Kohlrabi, 100g Kartoffeln, 1 Porreestange, 100g Fertig-Krautsalat*
Tag 3: 1 Portion Fertig-Kartoffelbrei* und 150 g Sauerkraut aus der Dose*


3. Eiweißhaltige Nahrungsmittel:
Tag 1: 100g Hack + 130g Leberkäse, 1 Joghurt
Tag2: 0,25 l Milch, 80 g Rindfleisch, 2 Sch.Käse, 1 Sch. Bierschinken
Tag 3: 2 Sch. Wurst, 1 Sch. Käse, 1 Bratwurst, 100g Kräuterquark, 1 Sch. Schinken


Ich hoffe sehr, dass sich noch seriöse Ernährungswissenschaftler finden, welche diesen Ernährungsplan etwas detaillierter analysieren !

Meine Kritik:
1. Zu wenig Calciumlieferanten
Meines Erachtens dürften hier zu wenig Calciumlieferanten dabei sein. Gerade für Kinder im Wachstum und Schwangere also eine Mangelernährung.

2. Zu wenig Obst und Gemüse
Und wenn der Rohkostanteil so gering ist, wie unter frischem Obst und Gemüse beschrieben, dann macht mir keiner klar, dass dies einer gesunden Ernährung entsprechen soll.

3. Wenig hochwertige Eiweiße und Fette
Bezüglich der Eiweißlieferanten ist zu bemängeln, dass hier nur tierische Eiweiße empfohlen werden, keine frischen Salate dabei sind und nur Fette mit gesättigten Fettsäuren verwendet werden. Eben ziemlich ungesund ;-))

4. Zu hoher Salzgehalt, insbesondere für Kleinkinder
Bekannt ist, dass gerade Fertiggerichte, neben allerigeauslösenden Zusatzstoffen auch zuviel Salz enthalten. Es bleibt offen, wie hier Kleinkinder angemessen und salzarm ernährt werden sollen. So jedenfalls nicht.

5. Für Kleinkinder und Kinder im Wachstum ungeeignete Ernährungsvorschläge
Ist diese Ernährung für Kleinkinder und Kinder im Wachstum ausgewogen ? Ein klares "nein"! Ansich hat Thilo Sarrazin mit seinem Beispiel gezeigt, dass eine Hartz IV-Ernährung keinesfalls gesund sein kann. Auch wenn Ernährungsexperte Dr. Thomas Ellrott im Großen und Ganzen diese Ernährung für angemessen hält??? Außerdem dürfte es deutlich teurer werden, wenn man eine gesunde Ernährung für Kleinkinder und Kinder in Wachstumsphasen zusammen stellen würde.

Was bleibt: Der erschreckende Zynismus, wie hier den Ärmsten vorgegaukelt wird, man könne sich mit dem Satz auch gesund ernähren. Hier sollten echte Experten eine ausführliche Analyse vornehmen. Wo Sarrazin eine Möhre für 5 Cent herbekommt, bleibt mir dabei ein Rätsel.......

Leider fehlt in dieser Darstellung, dass Hartz IV-Eltern auch noch Pausenbrote, Schulausflüge, Schulmaterialien, Schulbücher, Mietergänzungszahlungen (wenn "passende" Wohnungen auf dem Markt nicht zu haben sind) etc. etc. von den Hartz I-Sätzen finanzieren müssen, so dass in den Familien real keine 4,25 Euro/Person für die Ernährung übrig bleiben.....

Kommentare:

Ralf hat gesagt…

Nun ja, immerhin kürte die "Junge Welt" den Herrn Finanzsenator zum 'Billigkoch des Tages': "Beim Anblick der in der BZ abgebildeten Eßwaren kann einem schlecht werden. Die Bratwürste für 38 Cent pro Stück sind gewiß nicht aus ökologischer Tierhaltung, sondern zentrifugierte Knorpel, Augen und Innereien .." (http://www.jungewelt.de/2008/02-11/046.php).

Wer's weniger 'links' und rabiat ("Ruhigen Gewissens aber kann man Sarrazin garantieren, daß die nie mehr schimmelnden Tomaten, die ihm bei seinen nächsten Wahlkampfauftritten um die Ohren fliegen werden ...") will - hier die 'Welt': "Wowereit pfeift Sarrazin wegen Speiseplan zurück" http://www.welt.de/berlin/article1660729it_pfeift_Sarrazin_wegen_Speiseplan_zurueck.html

Monika Armand hat gesagt…

Danke Ralf, für Ihre weiterführenden Ausführungen und Links. Das Link der Welt erscheint leider unvollständig, so versuch ichs hier noch mal:
Wowereit pfeift Sarrazin wegen Speiseplan zurück

Ralf hat gesagt…

Übrigens: wenn schon preiswerte Rezepte, dann doch bitte das Kochbuch "Sterneküche – Rezepte für fünf Euro"
Hubert Krenn VerlagsgesmbH, ISBN 3902532106
224 Seiten, 16,5x23 cm, gebunden - Flexo, 2-farbig,
€ 14,90 (davon 2 Euro Spende an „Armut und Gesundheit“ sowie das neunerHAUS), Herausgeber: Verein Armut und Gesundheit in Deutschland

(Freilich, für den Hartz-IV-Hungerregelsatz ist auch das schon zu teuer, da z.B. "Grundnahrungsmittel wie Mehl, Öl und einfache Gewürze, die jeder in sei-ner Küche hat, nicht mitgerechnet" sind in den 5 Euro)

Mehr dazu auf den Webseiten 'Armut und Gesundheit'

Ralf hat gesagt…

Ich hoffe, ich darf an dieser Stelle - da es ja um das Thema Armut geht - auf den "Lauf gegen die Kälte - Wohnungslosen-Tour":

Über 1000 km zu Fuß, von Dortmund nach München.
30 Konzerte in 30 verschiedenen Städten der Republik.
Zu Gunsten von Wohnungslosen
und gegen die soziale Härte:
Heinz Ratz läuft vom 22.01. - 22.02. den Lauf gegen die Kälte 2008

Zum Blog 'Lauf gegen die Kälte'

Monika Armand hat gesagt…

Oh vielen, vielen Dank für Ihre Hinweise. Schade, dass die Kommentare bei Blogspot so in der "Versenkung" verschwinden. Will mal sehen, ob ich Ihre Links noch in den Bintrag einbauen kann. LG Monika